Osterspektakel 2013 - Zeitreisen quer durch eine Woche

Zeitreisen - unter diesem Thema stand unser diesjähriges Osterspektakel, dass wie jedes Jahr in der Woche nach Ostern stattfand. Insgesamt 98 Kinder und 20 Betreuer reisten mit viel Vergnügen im Laufe einer Woche durch die verschiedensten "Länder und Zeiten".

Begonnen hat die Woche für Kinder und Jugendliche von 7 bis 14 Jahren am Dienstag den 2. April. In der Kulturhalle Dielheim. Dort wurde getanzt, gebastelt und gespielt. Natürlich alles rund um das diesjährige Thema. Um am frühen Morgen in Schwung zu kommen und um sich auf das Motto der Woche einzustellen wurde nach Ankunft aller Kinder zuerst der diesjährige Osterspektakeltanz eingeübt. Nachdem sich Roboter, Cowboys, Autos, Flugzeuge und vieles mehr durch die Halle bewegt hatten, trafen die drei zeitreisenden Omas ein, die durch die einmalige Zeitreisemusik den Weg zu uns gefunden hatten. Die drei älteren Damen erinnerten sich in einem Gespräch in tiefstem Dialekt an die alten Zeiten zurück. Sie beschlossen die alte Zeitmaschine vom Dachboden zu holen und diese mit Hilfe der Kinder zu reparieren, denn im Laufe der vielen Jahre fehlten ihr einige Teile. Die Kinder wurden daraufhin in vier Gruppen eingeteilt, in denen es galt sechs Stationen zu besuchen. An diesen konnte eigenes Papier gegossen werden, die Zeitmaschine verschönert bzw. vervollständigt oder Mumie und Wickingerschach gespielt werden. Auch ein kleiner Kochkurs stand auf dem Programm.

Am Mittwoch fand die Reise in die am weitesten entfernte besuchte Vergangenheit statt. Wir fanden uns im Urweltmuseum Fischer mit benachbartem Steinbruch in Holzmaden bei Stuttgart wieder. Begeistert nahmen die Kinder die Informationen über Dinosaurier und ausgestorbene Meereslebewesen auf und suchten anschließend mit Hammer und Meißel in den Tiefen des Steinbruchs Ammoniten und Muscheln. Nicht einmal die eiserne Kälte konnte sie davon abhalten.

Im Anschluss reisten wir zurück in die Gegenwart und lernten in der Wilhelma in Stuttgart alles über aktuell lebende und vom Aussterben bedrohte Tiere unseres Planeten kennen.

Mehr oder weniger ausgeschlafen, aber mit einer Menge Energie und Neugierde führte es uns am Donnerstag nach Speyer in das historische Museum der Pfalz in die momentan laufende Kinderausstellung über das alte Ägypten. Ein Großteil unserer Zeitreisenden entpuppte sich während des Aufenthalts in der Welt der Pharaonen als echter Ägypten- und Hieroglyphenexperte und ließ die Betreuer und Museumsführer nicht schlecht staunen über sein Wissen. Unsere Fahrkahrte zurück ins Jahr 2013 war ein selbstgebasteltes Lesezeichen aus Papyrus, beschriftet mit unseren Namen, in Hieroglyphen geschrieben. Am Nachmittag konnten sich die Kinder im Indoorspielplatz Fundolino ausreichend auf Hüpfburgen und Trampolinen austoben.

Der vorletzte und längste Tag für alle Teilnehmenden brach an. Am Freitag ging es schon früh aus dem Bett, um den Tag im Europapark in Rust vollständig ausnutzen zu können. Auf verschiedenen Achterbahnen reisten wir durch das abwechslungsreiche Europa der Gegenwart und in verschiedenen Shows konnte ein Einblick, beispielsweise in das alte Frankreich gewonnen werden. Erschöpft aber glücklich machten wir uns auf den Weg in die Sporthalle Schatthausen um dort mit einer Wasserdisko im Lehrschwimmbecken, einer Kinonacht und anschließender Übernachtung in der Sporthalle den vorletzten Tag des Osterspektakels abzuschließen.Nach einem gemeinsamen Frühstück am Samstagmorgen 6. April machte sich die Abenteurergruppe auf nach Neckarsulm ins AQUAtoll um dort den letzten gemeinsamen Tag zu genießen. Dank der vielen Rutschen und den verschiedenen Schwimmbecken wurde es im warmen Nass keine Sekunde langweilig. Entspannt und bereit für die letzte Station fuhren wir mit unserem Zeitreisemobil (dem Reisebus) zurück in die Sporthalle nach Schatthausen um dort gemeinsam die schöne und gelungene Woche abzuschließen.Die Omas schauten wieder bei uns vorbei und zeigten sich überglücklich über die Hilfe der Kinder beim Zusammenbauen der alten Zeitmaschine. Und siehe da, diese funktionierte zur Freude der Kinder nun sogar. Nach verschiedenen Aufgaben, die zunächst gegen einen Drachen, der das Schlaraffenland bewacht, noch gelöst werden mussten, landeten die Zeitreisenden letztendlich eben da, wo sie sich über die zahlreichen Süßigkeiten hermachten.So schnell war eine aufregende, spannende und sehr schöne Woche auch schon wieder zu Ende.Sowohl Kinder als auch Betreuer freuen sich nun auf das nächste Jahr, in dem sich mit einem anderen spannenden Thema beschäftigt wird. Dann wird das Osterspektakel 20 Jahre alt!

Thea Herde


Hier gehtrs weiter zur Bildergalerie!