Osterspektakel 2015

Tatü-tata der Spaß ist da!

Nachdem in den vergangenen Jahren das Osterspektakel vermehrt Themen wie Piraten, Weltall, Hexen etc. vorstellte, begeisterten wir unsere diesjährigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit etwas Alltäglichem. Erste Hilfe hautnah für alle; das Motto versprach einen spannenden Tag mit dem DRK, dem THW, Polizist Franz und Feuerwehrmann Jochen.
Der Osterspektakeltanz ist mittlerweile bestehende Tradition der Veranstaltung und auch dieses Jahr probten 23 Betreuer mit insgesamt 82 Kindern das Tanzstück, passend zu unserem Motto, ein. Vereinsmaskottchen ?Swimmy?  war leider nicht dabei, denn er hatte sich bei einem Unfall den Arm gebrochen. Zum Glück, das weiß Swimmy und sein Betreuerteam,  haben die Kinder an diesem Tag gelernt wie sie sich und anderen Personen in manch verhängnisvollen Situationen helfen können.  Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an der Rettungsolympiade. Bei dieser lernten die Kindern und Jugendlichen an sieben Stationen verschiedene Aspekte der Ersten Hilfe kennen. Ebenso durften alle nach Abschluss des Tages stolz einen eigenen Osterspektakel-Ersthelferausweis präsentieren.

Unsere erste Busfahrt der Woche brachte uns am Mittwoch in das Biosphärenhaus in Fischbach. Von den Ersthelfern des Eröffnungstages wurden die Teilnehmer zu Naturforschern und erkundeten in Gruppen den Baumwipfelpfad, bestehend aus Infotafeln, wackeligen Brücken  und der  54 m langen Waldrutsche. Mit viel Spaß haben Groß und Klein den schönen Pfälzer Wald erkundet. Fernab im Grünen war es natürlich nicht immer leicht die jungen Wilden beisammen zu halten, denn die nächste Herausforderung lockte bereits in Form einer spannenden Rallye durch das vierstöckige Biosphärenhaus. Haben sie jemals wie eine Eule gesehen oder mit den Ohren einer Fledermaus gehört? Wir haben es getan!
Als Belohnung für unsere richtigen Antworten bei der Rallye gab es für jeden eine Belohnung aus der hauseigenen Schatzkiste. Zum krönenden Abschluss des Tages präsentierten Wüstenbussard Harry und seine Freunde, zwei junge Weißkopfseeadler ihre Flugkünste auf dem Gelände der Falknerei Felsenland. Um an die Rahmenveranstaltung zu erinnern, lag es doch manchem Betreuer am Herzen den Osterspektakel-Tanz in eine geeignete Busversion (im Sitzen) umzugestalten; so verging die Rückfahrt wie im ?Wüstenbussardfluge?.

Am Donnerstag der Osterspektakelwoche fuhren ging es nach Neckarsulm in das Erlebnisbad Aquatoll. Ein sonniger Tag mit reichlich Abwechslung und Spielmöglichkeiten sorgten für wunderschöne Stunden. Vor allem der Wildwasserkanal und das Solebecken im Außenbereich waren die Höhepunkte für alle Teilnehmer und Betreuer. Einige Mutige wagten sich bereits in das kalte Außenbecken. Da es sich um einen warmen Frühlingstag handelte konnte man es aber sogar dort aushalten. Allerdings nicht zu lange, denn die Sonne brannte schon ziemlich stark und niemand wollte mit Sonnenbrand nach Hause zurück kehren. Entspannung stand vor allem in den kleinen Whirlpools neben dem Wildwasserkanal auf dem Programm.

Ausgeruht und/oder ausgetobt traf sich die Gruppe am Nachmittag im Eingangsbereich des Schwimmbads, um noch ein Gruppenfoto zu schießen und sich anschließend wieder auf den Heimweg zu machen.

Die Ersthelfer ruft es am Freitag in aller Früh nach Rust für einen Tag Freizeit und Abenteuer im Europapark-.Während Teilnehmer ab 12 Jahren in Dreiergruppen auf eigene Faust die Attraktionen des Parks erkunden durften, haben unsere Jüngeren zusammen mit den Betreuern in der spanischen Arena Ritter beim Kampf auf ihren edlen Rössern angefeuert oder die durchtriebenen und gefährlichen Achterbahnen wie Silver Star, Eurosat und Blue Fire bezwungen. Für eine Abkühlung an diesem sonnig warmen Freitag sorgten nicht nur Getränke, sondern auch die wilden Wasserbahnen des Europaparks, die ihre Aufgabe (uns nass zu machen) oft auch etwas zu ernst nahmen und dafür sorgten, dass ein pitschnasses Team jubelnd aus der Bahn stieg. Motiviert strolchten wir so einen ganzen Tag durch Europa wie z.B. durch das antike Griechenland oder auch die Schweiz mit ihrer lustigen Bobachterbahn.Erschöpft waren wir von unserer ?Tour de Europapark? sicher noch nicht.
Im heimischen Schatthäuser Schwimmbad warteten bereits die Schwimmbaddisko und eine gemütliche Runde Stockbrot am Feuer.Nach einer nächtlichen Abkühlung folgte der Mitternachtsfilm und die Übernachtung in der Turnhalle für alle Kinder und Betreuer.

Um 7.30 Uhr wurden die Kinder geweckt und wir haben angefangen die Halle aufzuräumen. Als alle Kinder ihre Sachen verstaut hatten, fingen Betreuer und Kinder gemeinsam an, die Tische und Stühle für ca. 200 Leute aufzubauen. Auch in der Küche wurde fleißig geholfen.  Als das Buffet gerichtet war, kamen gegen 9.15 Uhr schon die ersten Leute. Die Gäste wurden mit einer kleinen Rede von der ersten Jugendvorsitzenden Thea Herde und ein paar Worten von Bürgermeister Herrn Sauer begrüßt und anschließend wurde das Buffet eröffnet. Nach dem Frühstück stand ein kurzer Wochenrückblick und die Betreuerehrung auf dem Programm. Ohne die 31 ehrenamtlichen Betreuer aus dem GTRS-Team hätte das Osterspektakel nicht stattfinden können. Anschließend sind alle Leute auf den Vorplatz der Sporthalle, um den spektakulären Feuerwehreinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Schatthausen zu sehen. Das gegenüber der Sporthalle liegende Jugendzentrum wurde eingenebelt und ein Probeeinsatz, zu dem sogar die Drehleiter aus Wiesloch organisiert worden war, vorgeführt. Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten! Der gemeinsame Brunch und auch der Feuerwehreinsatz waren ein schöner Abschluss unserer 21. Osterspektakelwoche, die in diesem Jahr zum Thema Ersthelfer stattgefunden hat.